16-jähriger Österreicher gewinnt Qualifikation zum FIS Grand Prix in Hinterzarten

Sophie Guggenberger


Vor über 3.000 begeisterten Zuschauern gewann der erst 16-jährige Österreicher Gregor Schlierenzauer vom SV Innsbruck-Bergisel am Freitagabend die Qualifikation zum FIS Grand Prix in Hinterzarten! Mit 104 Metern setzte er die größte Weite und ließ Anders Jacobsen aus Norwegen (102 Meter) und den Doppel-Olympiasieger Simon Ammann (101,5 Meter) hinter sich.


In sehr guter Form zeigten sich die DSV-Adler mit Georg Späth (100,5 Meter) auf Rang 6 und dem 4-fachen Weltmeister Martin Schmitt (99,5 Meter) auf Platz 8. Michael Neumayer (97 Meter) auf Rang 14 und Christian Ulmer (95,5 Meter) auf Platz 20 rundeten das gute Teamergebnis ab.

Bereits qualifiziert war Michael Uhrmann, der nach seiner Sprunggelenksverletzung mit 97 Metern einen sehr guten Eindruck hinterlassen konnte. OK-Chef Hermann Wehrle war sehr zufrieden mit dem Qualifikationsspringen: "Wir haben einen tollen Wettkampf auf einem sehr guten Niveau gesehen. Gute Aussichten für den Teamwettkampf am Samstag und das Einzel am Sonntag."

Beginn der heutigen Mannschaftskonkurrenz ist 18.00 Uhr mit dem Probedurchgang. Der erste Durchgang startet um 19.00 Uhr. Die deutsche Mannschaft von Bundestrainer Peter Rohwein tritt in folgender Reihenfolge an: Georg Späth, Michael Uhrmann, Michael Neumayer, Martin Schmitt.

Web: Sommerskispringen Hinterzarten