13-Jähriger im Regionalzug nach Freiburg niedergeschlagen

fudder-Redaktion

Am Samstagabend wurde im Regionalzug zwischen Ihringen und Freiburg ein 13-jähriger Junge von einem 20-Jährigen niedergeschlagen. Der Junge kam mit einem heftigen blauen Auge davon; die Tat wurde erst jetzt angezeigt.

Gegen 20 Uhr stiegen fünf junge Männer im Alter zwischen 18 und 20 Jahren mit Bierflaschen in den Händen in den Zug ein und beleidigten im Abteil zwei Jungs im Alter von 12 und 13 Jahren heftig. Der 12-Jährige stieg dann in Gottenheim aus, der 13-Jährige fuhr weiter.


Auch der Zugführer hatte das aggressive Verhalten der jungen Männer bemerkt und einen von ihnen, der am negativsten aufgefallen war, an der Haltestelle Neue Messe aus dem Zug gewiesen. Dieser stieg aber hinten wieder ein und schlug den 13-Jährigen im Abteil nieder, so dass dieser kurz bewusstlos wurde.

An der Haltestelle Uniklinik stiegen die fünf jungen Männer aus und verschwanden. Den 13-Jährigen begleitete anschließend ein Ehepaar auf seinem weiteren Weg.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Bundespolizei. Telefon: 0761.202730.

Mehr dazu: