Sommerzeit

13 Dinge, die Freiburger im Urlaub ganz bestimmt nicht vermissen

fudder-Redaktion

August ist der Urlaubsmonat schlechthin. Auch viele Freiburgerinnen und Freiburger sind gerade in der Welt unterwegs. Wir haben für Euch 13 Dinge, die jeder Freiburger im Urlaub auf gar keinen Fall vermisst.



1. Touristen, die ins Bächle tapsen



Ja, haha. Wer kennt den Witz noch nicht? Momentan hört man ihn wieder an jeder Ecke, denn die Touristen sind in der Stadt. Wer nicht weiß, dass man einen Freiburger oder eine Freiburgerin heiraten muss, wenn man hineinfällt, fällt einfach so hinein. Sie sind aber ja auch überall!

2. Lärmempfindliche Nachbarn



Nachts lange draußen sitzen, plauschen oder gar Musik hören? Es soll ja tatsächlich Städte geben, in denen das möglich ist, ohne dass die Nachbarn um 22 Uhr die Polizei rufen.

3. Der Blick auf die Berge/ den Schwarzwald



An einem Ort sein, an dem man nicht von jeder Stelle auf einen Berg schaut: Das kann auch befreiend sein.

4. Das Nachtleben



Dieser Moment, wenn du in das Nachtleben einer fremden Stadt eintauchst … und mal wieder merkst, was in Freiburg falsch läuft.

5. Das Straßenbahnenklingeln



Eine Einkaufsstraße, auf der man nicht aufpassen muss, von der Straßenbahn überfahren zu werden. Herrlich!

6. Die symbadische Unfreundlichkeit



Die Süddeutschen sind sind freundlich und aufgeschlossen, weil hier immer die Sonne scheint? Schon mal in Freiburg gewesen?

7. Die Kamikaze-Radfahrer



Es gibt keine Stadt, in der die Radfahrerinnen und Radfahrer so aggressiv fahren wie in Freiburg. Wie entspannt es zugehen könnte, merkt man erst, wenn man mal woanders geradelt ist. Und muss dann erstmal darauf klarkommen.

8. Die Säule der Toleranz



Was man nicht wirklich braucht, kann man auch nicht vermissen, oder?

9. Fette SUVs, die sich durch die Innenstadt zwängen



"Eigentlich braucht man ja in Freiburg kein Auto", sagt er und steigt in seinen umweltverschmutzenden Straßenschlitten, aus dem aus heraus er auch noch Radfahrer anpöbelt.

10. Die Innenstadt



Du willst nur schnell was besorgen, kommst aber nicht durch die Menschenmengen, die sich auf den Gehwegen im Schneckentempo bewegen und genau so stehenbleiben, dass du nicht vorbeikommst. Kann man lassen.

11. Die Knöllchenverteiler



Ok, es gibt sie auch in anderen Ländern und Städten. Aber dort sind es nicht so viele und dort sind sie nicht so gründlich?!

12. Der Münsterplatz



Wir lieben ihn, aber manchmal tut ein bisschen Abstand auch ganz gut.

13. Die Schulhöfe



Ein Ort, an dem es ruhig ist und man entspannen kann. Hat man diesen Platz im Urlaub gefunden, vermisst man sie fast schon wieder: Die Freiburger Schulhöfe voller schreiender Kinder.
Und jetzt seid ihr gefragt: Seid ihr gerade im Urlaub und gibt es Dinge, die euch aus Freiburg wirklich nicht fehlen? Dann schreibt sie uns in die Kommentare!