11-jähriger Junge in der Tram beraubt

Markus Hofmann

Am gestrigen Donnerstag ist ein 11-jähriger Junge in der Straßenbahnlinie 3 von einem Jugendlichen beraubt und geschlagen worden.Am Donnerstagmittag fuhr ein 11-jähriger Schüler gegen 12.25 Uhr in der Straßenbahnlinie Nr. 3 Richtung Merzhausen. Er hatte seinen Geldbeutel in der Hand. An der Haltestelle "Paula-Modersohn-Platz" in der Vaubanallee stieg ein ihm unbekannter Jugendlicher zu, ging sofort zum 11-Jährigen und riss ihm den Geldbeutel aus der Hand. Als sich der Junge verbal wehrte, versetzte ihm der Täter einen Faustschlag. Er sprang danach sofort aus der noch stehenden Straßenbahn heraus. Der Geschädigte verfolgte ihn, woraufhin der Täter beim nächsten Eingang der Straßenbahn wieder in die Bahn hineinsprang. Bevor ihn der Geschädigte weiter verfolgen konnte, schloss die Tür der Straßenbahn und sie fuhr davon. Im blauen Geldbeutel der Marke "Eastpak" befanden sich neben Bargeld verschiedene Ausweispapiere . Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: Ca. 16 bis 19 Jahre alt, ca. 185 Zentimeter groß, schlank bis kräftig, kurze, schwarze Haare, braune Augen, an der Armen von der Sonne gebräunte Haut. Er trug eine schwarze Schildmütze mit roten Streifen, die an der Stirnseite ein Baseball- bzw. Footballsymbol hatte, das ebenfalls rot war. Bekleidet war er mit einem rot-blau-geblümten Hemd, blauen Jeans und großen Schuhen der Marke "ES". Diese waren weiß, hatten eine rote Sohle und schwarze Streifen. Um den Hals hatte er eine goldfarbene Kette mit einem Anhänger in Form eines Totenkopfsymbols mit zwei gekreuzten Knochen.Die Beamten der Kriminalpolizei Freiburg haben die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Telefon 0761/882-4884 bei der Polizei zu melden.