10 Momente aus dem Kagan, die unvergesslich sind

fudder-Redaktion

Das Kagan macht zu, zumindest vorübergehend. Am Samstag verabschiedet sich Geschäftsführer Peter Bitsch mit einer Abschiedsparty. fudder blickt auf die besten Momente aus den letzten 18 Jahren zurück.

1.) Zum ersten Mal im Kagan

Unvergesslich natürlich der Abend, an dem der Nightlife-Guru zum ersten Mal im Kagan war. Spoiler: Er war ein "Despacito" davon entfernt, bereits nach einer halben Stunde zu gehen.

2.) Partyhengst Michael Ammer feiert im Kagan

Kennt ihr noch Michael Ammer? Der Eventmanager und Partyhengst kam 2007 nach Freiburg und feierte im Kagan. Unser fudder-Autor schrieb ein Protokoll darüber, wie er eigentlich ein Interview mit ihm führen wollte.

3.) Die Pacha-Party im Jahr 2008

Back in the days: Der Münchner Pacha-Resident René Vaitl spielte 2008 im Kagan – und fudders Nighlife-Guru war dabei.

4.) Peyman Amin sucht Freiburgs Schönheitsköniginnen

2009 war Model-Booker und damaliger Germanys Next Topmodel-Juror Peyman Amin in Freiburg und verwandelte unter dem Motto "Pimp my Style" das Kagan in einen Schönheitssalon.

5.) Erster Relaunch im Jahr 2009

Im Dezember 2009 gab es nach einer Umbauphase den ersten Relaunch – die Wiedereröffnung wurde entspannt im Rahmen des After-Work-Formats gefeiert.

6.) Zehn Jahre Kagan: Stichwort Ping-Pong mit Peter Bitsch

2010 spielt fudder Stichwort-Pingpong mit Geschäftsführer Peter Bitsch. Das Kagan feierte damals Zehnjähriges und Bitsch nimmt in dem Interview Stellung zu zu seiner Einlasspolitik, Dieter Salomon, den größten Partyflops und Sex im Kagan.

7.) Darf man mit Turnschuhen ins Kagan?

2011 kündigte sich Grandmaster Flash an. Ja genau, Grandmaster Flash! Für fudder-Redakteur Manuel Lorenz der Zeitpunkt, um einmal die Frage zu stellen: "Darf ich auch mit Turnschuhen ins Kagan?" Von dem Abend gibt es auch noch eine Review, in der Lorenz nach einer Erklärung für den Auftritt von Grandmaster Flash sucht. Dieser spielte unter anderem Nirvana und legte mit mp3s auf. Ach, ein Video gibt’s auch:



8.) Der Kagan-Türsteher im Interview

Ein Thema, mit dem das Kagan immer polarisierte, war die Türpolitik. Im großen fudder-Interview spricht Chef-Türsteher Shadi Roumi über Gewalt gegen ihn und sein Team, eskalierende Partys und Flüchtlinge im Nachtleben.
9.) Freiburg will den Ball haben

"Freiburg will den Ball haben" - diesen Satz sagte SC-Trainer Christian Streich im Jahr 2013 in einer Pressekonferenz. Und Kagan-Resident B-Phisto machte daraus und weiteren Streich-Sätzen einen unvergesslichen Remix.

10.) Kagan-Resident DJ B-Phisto erinnert sich

"Unvergesslich bleiben mit Sicherheit die Release-Party von meinem Durchdrehtape und die Jahre darauf, als das "A Milli Flying Lollipops" – Mashup daraus sowas wie die inoffizielle Kagan-Hymne wurde. Auch die Partys an Silvester waren sicher immer etwas Besonderes. Letztendlich waren es aber solch eine Vielzahl an tollen "Students Bounce Clubs" oder "Style Nights", dass es mit schwer fällt, hier eine bestimmte Nacht hervorzuheben: Hinter mir der Blick aufs Münster, ne Flasche Jacky für meine Jungs und mich, schöne Mädels und wahnsinnig tolle Mitarbeiter hinter den Bars, von denen ich noch heute mit vielen befreundet bin. Die öffentliche Meinung der Leute, die nicht rein wollten oder durften, hat auch immer Spaß gemacht."
Disclosure: Die Auflistung ist exemplarisch herausgegriffen und stellt keine Rangfolge oder Ähnliches dar, sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Mehr zum Thema: