10 Kultur-Tipps für den Herbst

Corinna Mühlbeyer

Es ist Herbst, und viele Freiburger Kultureinrichtungen warten mit neuen, spannenden Programmen auf. fudder-Autorin Corinna Mühlbeyer hat sich umgeschaut und zehn Veranstaltungs-Tipps für euch zusammengestellt - Konzerte, Filme, Lesungen, Ausstellungen und Theaterstücke.

Kafkas "Amerika" und Weißlings "Drüberleben" im Stadttheaer
 



Das Stadttheater lockt im Herbst wieder mit einigen Premieren und einem vielfältigen Programm. Am Freitag, 4. Oktober wird die Theateradaption des Kafka-Romans „Amerika“ uraufgeführt, das von der Theaterleidenschaft des jungen Immigranten Karls erzählt. Die Inszenierung "Drüberleben", nach dem Roman von Katrin Weißling, feiert am 25. Oktober seine Premiere. Darin geht es um die 24-jährige Ida, die mit Depressionen und Ängsten zu kämpfen hat und sich deshalb in eine Klinik einweisen lässt.


Wann: Samstag, 4. Oktober 2013, 20 Uhr und Samstag, 25. Oktober 2013, 19:30 Uhr
Wo: Theater Freiburg
Eintritt: ab 9 Euro; ermäßigt 8 Euro WG-Lesung mit Bier und Brötchen  



Die Lesereihe  „Zwischenmiete – Junge Literatur in WGs“ macht am 18. Oktober wieder Halt in einer Freiburger Wohngemeinschaft. Das Besondere an dieser Lesung: junge Schriftsteller tragen in heimeliger Wohnzimmer-Atmosphäre ihre neuen Texte vor. Im Mittelpunkt steht meistens eine Mischung aus Kurzprosa und Lyrik. Im Eintritt mit inbegriffen: ein belegtes Brötchen und ein Bier.

Wann: Freitag, 18. Oktober 2013, 20:30 Uhr
Wo: Ort der WG wird noch bekannt gegeben
Eintritt: 3 Euro


„Dampfnudelblues“ im Friedrichsbau

 


Ein lustiger Heimatkrimi im beschaulichen Bayern, verfilmt nach dem gleichnamigen Roman von Rita Falk: "Dampfnudelblues" läuft nun täglich im Friedrichsbau. Dieser Kinofilm ist genau der richtige Film für verregnete Sonntage und eine witzige Alternative zum Tatort. Denn auch hier geht es um einen Mordfall, der aufgeklärt werden muss und dabei Abgründe der bayrischen Dorfgemeinschaft offenbart. Mit viel schwarzem Humor und einer Portion Rock'n'Roll ist "Dampfnudelblues" alle mal ein Besuch wert!

Wann
: täglich, 20:30 Uhr
Wo: Friedrichsbau Lichtspiele
Eintritt: 7,50 Euro; ermäßigt 7 Euro David Lemaitre im Jazzhaus



Am Montag, 11. November tritt mit David Lemaitre ein sehr empfehlenswerter Singer-Songwriter im Jazzhaus auf. Im Rahmen der "Entdecker-Konzerte" wird David Lemaitre als noch unbekannter Künstler vorgestellt, der durch TV-Noir und als Vorband von "Get Well Soon" bereits einem kleinen Publikum bekannt sein dürfte. Viel Gefühl und außergewöhnliche Instrumente zeichnen die Musik von David Lemaitre aus, der aktuell sein Debütalbum "Latitude" veröffentlicht hat.

Wann: Montag 11. November, 20 Uhr
Wo: Jazzhaus
Eintritt: 9 Euro an der Abendkasse

 

Theaterstück "Hannelore" der Immoralisten

 

 
Das Theater der Immoralisten ist bekannt für experimentelle und moderne Inszenierungen, die im kleinen Kreis aufgeführt werden. Ab Ende September wird mit dem neuen Stück „Hannelore“ das Leben von Hannelore Kohl inszeniert. Als Ehefrau von Helmut Kohls stand sie ihr Leben lang im Schatten des Politikers, wodurch ihr Leben bis zu ihrem Suizid im Dunkeln blieb.

Ihre ominöse Lichtkrankheit, die private Seit der maskenhaften Politikergattin und auch ihr Schicksal als Kriegskind der 50er Jahren - all dies wurde mit ihrer posthum veröffentlichen Biographie durch ihre Söhne bekannt. Wer war Hannelore Kohl nun wirklich? Die Immoralisten versuchen sich mit einer Antwort auf diese Frage.

Wann
: Donnerstag 26. September, wöchentlich um 20 Uhr
Wo: Theater der Immoralisten, Ferdinand-Weiß-Straße 9-11
Eintritt: 17 Euro, ermäßigt 10 Euro


Stummfilm "Spione" im Kommunalen Kino

 
Die Nostalgie der 20er Jahre in einem kleinen Kinosaal erleben – das wird am 28. September im Kino des alten Wiehrebahnhofes Wirklichkeit. Der Film "Spione" aus dem Jahre 1928 gilt als Prototyp des Agenten-Genres schlechthin. Der Film von Fritz Lang handelt demnach von Geheimagenten, die eine internationale Verbrecherbande bekämpfen. Begleitet wird der Stummfilm-Klassiker am Klavier und an der Viola von Günter A. Buchwald.

Wann
: Samstag, 28. September, 19:30 Uhr
Wo: Kommunales Kino
Eintritt: 6 Euro; ermäßigt 4,50 Euro  

 

TV-Noir Konzert #10 im Jazzhaus



Das Musik-Format TV-Noir kommt wieder ins Jazzhaus nach Freiburg und bringt gleich zwei Künstler mit: Tim Neuhaus und Max Prosa. Beide treten am Donnerstag, 21. November auf, los geht’s mit Tim Neuhaus. Dieser wurde mit seinen zwei selbstproduzierten Alben und vielen Konzerten in Deutschland und Finnland bekannt. Man kennt ihn aber auch von Musikprojekten mit Pohlmann, Konstantin Wecker und als Schlagzeuger der Band „Hundreds“.

Max Prosa kennt man vor allem als Vorband von Clueso, mit dem er zusammen durch Deutschland tourte. Typisch für den 23-jährigen Künstler sind seine lyrischen, tiefgehenden Texte, die von teils elektrischer und teils akustischer Musik begleitet werden.

Wann
: Donnerstag 21. November, 20 Uhr
Wo: Jazzhaus
Eintritt: 18 Euro an der Abendkasse  

 

Ausstellung "Ein Haus für Junkman" im E-Werk



Die Ausstellung „Ein Haus für Junkman“ verwandelt ab Donnerstag, 26. September das E-Werk einen Monat lang zu einem Ort aus Fundsachen, Trödel und Altkleider. Der nigerianische Künstler Dilomprizulike, bekannt als der „Junkman from Africa“, übt mit seinen Installationen Kritik an den schnell wachsenden Städten und die dadurch entstehenden Müllbergen.

Wann
: von 26. September bis 27.Oktober 2013
Wo: E-Werk Freiburg 
Eintritt: frei  

 

Froillein Flohmarkt in Schmitz Katze

 
Am Samstag, 5. Oktober lädt Schmitz Katze alle weiblichen Vintage-Anhänger zum Frollein-Flohmarkt ein. Zwischen Klamotten, Schmuck oder Schuhe findet sich meistens doch immer ein kleines Schätzchen. Vormittags geht es los, am besten etwas früher da sein – letztes Mal wurde es verdammt voll!

Wann
: Samstag, 5. Oktober 2013, 11 bis 17 Uhr
Wo: Schmitz Katze
Eintritt: 3 Euro (Männer und Kinder frei)  

 

Sinfonien von Schubert und Mahler in der Musikhochschule



In der Musikhochschule bekommt man für kleines Geld große Kunst geboten - am 15. November ein Konzert mit zwei Sinfonien. Einerseits Schuberts "Unvollendete" Sinfonie in h-moll, andererseits Mahlers Sinfonie Nr. 1 in D-Dur.
Wann
: Freitag, 15. November 2013, 20 Uhr
Wo: Hochschule für Musik Freiburg, Schwarzwaldstraße 141
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 4 Euro  

 

Familiendrama „Der Geschmack von Apfelkernen“ im Kandelhof

 



Nach dem wunderbaren Roman von Katharina Hagena feierte am 22. September der Film „Der Geschmack von Apfelkernen“ seine Premiere im Kandelhof. Das bewegende Familiendrama porträtiert Frauen mehrerer Generationen, die doch alle irgendwie mit dem verwilderten Landshaus der verstorbenen Großmutter verbunden sind. Erinnerungen an Kindheitstage werden bei Iris, der Erbin des Hauses wach, die vor allem ausgelöst werden durch die Apfelbäume, die seit Jahrzehnten hinter dem Haus stehen.

Wann
: Sonntag, 22. September 2013, 14:20 Uhr
Wo: Kandelhof
Eintritt: 7,50 Euro, ermäßigt 7 Euro  


Und ihr?

Welche Kulturveranstaltungen empfehlt ihr für die nächsten Wochen? Gibt's irgendein Konzert, irgendeine Ausstellung, die man auf keinen Fall verpassen sollte? Rein mit euren Tipps ins Kommentarfeld!

Mehr dazu:

  • fudder: http://fudder.de titel="">Mach dir den Winter supergeil!
  • fudder: https://www.google.com titel="">Sommertipps: Mach' dir den Sommer supergut
[Fotos: Promo]