10-Jähriger geht mit 4000 Euro shoppen

Markus Hofmann

Ein zehnjähriger Junge ist am Samstag in Freiburg mit 4000 Euro einkaufen gegangen - das Geld hatte er seinem Vater stibitzt.

Am Samstagmittag wurde eine wachsame Mitarbeiterin eines Einkaufmarktes im Freiburger Hauptbahnhof auf zwei 10-jährige Jungen aus Freiburg aufmerksam, als einer von ihnen zum Bezahlen einen größeren Geldbetrag hervor holte. Eine herbeigerufene Streife der Bundespolizeiinspektion Freiburg entdeckte bei einem der 10-Jährigen einen Geldbetrag von fast 4.000 €. Den Beamten gestand der Junge, dass er seinem Vater, der einen Reifenhandel betreibt, ohne dessen Wissen das Geld entwendete. Zum Glück des Vaters wurde von dem Geld bisher nur ein kleiner Betrag, ein PC-Drucker im Wert von ca. 100 Euro als Geschenk für seinen 10-jährigen Freund ausgegeben. Der glückliche Vater durfte dann seinen dreisten Buben und sein Geld bei der Bundespolizeiinspektion Freiburg wieder in Empfang nehmen.