07 Beobachtungen gegen Paderborn 07

David Weigend

Der SC Freiburg hat das erste Heimspiel der laufenden Saison mit 1:0 gewonnen. Hier sieht man den Torschützen Ivica Banovic nach seinem verwandelten Foulelfmeter in der 61. Minute. Die erste Hälfte war mau, in der zweiten jedoch überzeugte der SCF durch Lauffreude und sehenswerte Ballstafetten. Sieben Beobachtungen.

01. Die Sponsorenzeiger der contempo-Uhr auf Süd stehen 90 Minuten lang still. Auf 11:15 Uhr.



02. Wilfried Sanou wird von einigen Zuschauern als bester SC-Spieler des Abends eingestuft. Der Mann hat an Muskelmasse in den Oberschenkeln sichtlich zugelegt, ist bald schon auf Coulibalyniveau.


Sanous Dribblings stellen die Abwehr des SC Paderborn vor Probleme. Er besticht durch Hartnäckigkeit in den Zweikämpfen. Aber er nervt auch wegen seines Eigensinns. Etwa in der 65. Minute. Da hätte er einfach nach rechts passen können zum freistehenden Jäger; aber Sanou versiebt die Chance lieber selbst.



03. Ein bewegender Anblick: Beim Einlaufen der Mannschaften wird auf der Nordtribüne ein riesiges Transparent entrollt. Zu sehen ist das Freiburger Rathaus, dessen Balkon besetzt ist von aufgestiegenen SC-Spielern. Darunter die ellenlange Botschaft: "Unser Traum liegt in euren Händen."

Just in diesem Augenblick legt Robin Dutt sein Jackett auf die Trainerbank.



04. Der Gästeblock ist quasi leer. Die vier Polizisten hätten dort auch Fangeles spielen können.



05. Robin Dutt zeigt sich bei der Pressekonferenz nach dem Spiel von relativ humorvoller Seite, jedenfalls, wenn es um Zahlen geht. Ein Journalist fragt ihn, ob er den Spieler Banovic nach Aogos Auswechslung (Pferdekuss) in der 31. Minute "eher auf der Sechs" oder "eher auf der Zehn" habe spielen sehen. Dutt sagt: "Banovic hat eine 6+ beziehungsweise eine 10- gespielt, irgendwas dazwischen."

Danach fragt ihn ein anderer Journalist, wie er die Leistungssteigerung der Mannschaft in Prozent im Vergleich zum Osnabrückspiel einschätzen würde. Dutt sagt: "Diese Frage kann ich nicht zu 100 Prozent beantworten." Holger Fach sitzt daneben und trinkt Kaffee. Vielleicht versucht er auch nur, seinen ewigen Djangobart hinter der Kaffeetasse zu verstecken.



06. In der 20. Minute, also in einer drögen Phase der ersten, drögen Halbzeit, bildet sich hinter dem Strandbad ein Regenbogen. Zehn Minuten später köpft der aufgerückte Neuzugang Pavel Krmas, frei vorm Tor, ins Leere.



07. Martin Weimer, Banker und stellvertretender Vorsitzender des SC Freiburg, zeigt sich nach dem Spiel zufrieden: "Die Jungs sind fit. Bin gleich mal hin zu den Trainern und hab denen gesagt, Mensch, die Jungs sind fit."

Dann legt er die Stirn in Falten. Als die Pressekonferenz losgehen soll, ertönt eine Feedbackorgie, wie man sie höchstens bei einem Konzert der Progrockpsychos The Mars Volta erwartet hätte.